If you are in this site, you accept our cookies policy
info@vivalaelectronica.info
Viva la Electronica

STEVE STIX

STEVE STIX
Birth Place
Germany

STEVE STIX  Biography

Steven McIntyre aka Steve Stix wurde 1975 im westfälischen Münster geboren.

Sein Interesse an der musikalischen Unterhaltung wurde geweckt, nachdem er 1988 im britischen Internat in Münster die Möglichkeit hatte, für die Schüler abends diverse Popmusik von Depeche Mode, Human League, Level 42 etc. bis hin zu Acidhouse wie Inner City, D-Mob und Sleazy D aufzulegen.

Im Herbst 1990 absolvierte er in dem damals ersten und führenden Plattenladen King Music ein Praktikum und war danach jeden Samstag dort als Aushilfe tätig, bis der Laden ein Jahr später aus familiären Gründen schließen musste.

Mit den ersten Gigs als DJ Toyz ging es dann im Sommer 1993 los, nachdem Steven sich genauer mit Plattenspielern und Mixern auseinander gesetzt hatte und seine Fähigkeiten als DJ ausbaute. Steven’s Skills zeichnen sich inzwischen durch eine hervorragende Track Auswahl und unglaublich sauberem Mixing aus.

Als er Mitte 1994 regelmäßig sonntags auf den Tempel Raves im Münsteraner Jovel sein Wochenende ausklingen ließ, wurde er von dem damaligen Resident DJ Oliver Froning aka DJ Raw (Dune) gefragt, ob er Lust habe einen Abend mit ihm zu gestalten.

Er stimmte zu, und beim nächsten Date stand er den ganzen Abend alleine hinter den Decks, was ihm zu seinem ersten Job als Resident DJ verhalf. Kurze Zeit später fing er an diverse Afterhours im legendären Hawerkamp Keller zu beschallen. Gleichzeitig war er als freier Mitarbeiter des damals ersten Free Party Magazin Space News tätig. Später war er als Chefredakteur aktiv, bis Ende 1994 das Magazin aufgrund des Erscheinens der Trend Line (später Raveline) eingestellt wurde.

Daraufhin begann er als Veranstalter aktiv zu werden und startete die Brain Ritual Rave & Brain Storm Veranstaltungsreihe, welche er mit zwei damaligen Freunden organisierte. Auf diesen Veranstaltungen waren u.a. Miss Djax, Miss Yetti, Hardsequencer, Ilsa Gold, Marcos Lopez, Hooligan & Scooter als Gäste.

Ende 1995 eröffnete in Münster der legendäre Cosmic Club. Dort legte er regelmäßig als Support für DJ’s wie u.a. Westbam, Steve Mason, Pascal Feos, Mark NRG, DJ Misjah auf.

Im Juni 1996 begann er beim Elevator DJ Equipment Mailorder in der Hotline Abteilung zu arbeiten. Stix wuchs mit der Firma und wurde später als Geschäftsführer des Elevator Record Stores angestellt.

Als dann 1998 der Cosmic Club nach zweijähriger Betriebspause in einer neuen Location wiederöffnete wurde er sofort als Resident DJ fester Bestandteil des Clubs. Seit dem hat Steven mit der gesamten DJ Elite aufgelegt: Carl Cox, Dave Angel, Paul van Dyk, Luke Slater, Sven Väth, Miss Kittin, Chris Liebing, um nur einige zu nennen.

Das Raveline Magazin wählte Steve Stix im März 1999 zum Resident DJ des Monats. Im gleichen Monat eröffnete er mit James MD seinen ersten Plattenladen namens Dundrum Records in Münster, NRW’s best sortierten Plattenladen & größtem Mailorder für DJ Vinyl, welcher alle Bereiche der elektronischen Clubmusik abdeckte, sowie das gleichnamige Independent Label.

Ab Januar 2000 konnte man ihn als Resident im Club Maria am Ostbahnhof Berlin bei den Vibe Events erleben, wo er u.a. mit Kevin Saunderson, Cajmere, DJ Rush & Mr. C von The Shamen spielte.

Seitdem ist er in diversen Clubs in ganz Deutschland und im Ausland unterwegs und wurde im Oktober 2000 vom Fusion Club zum Favorite DJ Münster’s gewählt.
Ende 2000 eröffnete er zusammen mit DJ Lore (Hanne & Lore) und Heretic den Bio Rhythmus Recordstore powered by Dundrum Records – eine Zweigstelle in Bielefeld und es folgte ein weiterer Store (King Music) in Münster für Black Music im Titus Store.
Ende 2003 trennte sich Steve von seinen damaligen Kompagnon und verkaufte seine Anteile sowie die Marke Dundrum und startete 2004 zusammen mit seinem alten DJ Kollegen MRC aka Marco Cenacchi Global Grooves, einen neuen Recordstore und Mailorderversand direkt neben dem Elevator DJ Store. 2006 wurde aufgrund des Kaufverhaltens der Kunden und der Dominanten Digitalisierung der Betrieb eingestellt.

Im Oktober 2004 gründete er zusammen mit seinem langjährigen Freund und DJ Kollegen Lars Nielsen die Monopark Eventreihe, die bis 2013 monatlich im Club Favela in Münster stattfand und heute im Conny Kramer beheimatet ist.

Anfang 2005 nahm er als Jurymitglied bei den Dance Music Awards in den Messehallen Hannover teil.

Seit 2006 ist er allein verantwortlich für die Monopark Events und hat mit Monopark Maßgeblich die Münsteraner Elektronikszene geprägt und erfreut sich eine großen Beliebtheit weit über Münster’s grenzen.

2008 zog es ihn zurück an den Schreibtisch und startete Monopark Artist Management, womit ihr die Künstlervermittlung u.a. für Kerstin Eden, 88UW, Mike Väth etc übernahm.

Seit 2010 ist er neben seine DJ Tätigkeit und dem Eventbizz als Freiberuflicher Grafiker aktiv.

2013 feierte er sein 20 Jähriges DJ Dasein in dem er viele Clubs & Festivals in ganz Deutschland und halb Europa bespielte.

2014 – Monopark 10. Geburtstag steht an, eigene Produktionen stehen an und die Event & Media Agentur Monoonmono wurde ins Leben gerufen.

(Anmerkung)
Als Leidenschaftlicher Schallplattensammler kam 2008 ein Break und es wurde mehr und mehr Digital gespielt, jedoch nie ganz das Vinyl aus dem Auge verlogen ist er im Besitz der zweitgrößten Elektronischen Schallplattensammlung Münster mit über 12.000 Stück.

More Artist From: 

ASCHMANN AND NOIZE

ASCHMANN AND NOIZE

Music Producer
PASCAL LÜTTGES

PASCAL LÜTTGES

Music Producer
FUMÉE GRISE

FUMÉE GRISE

Music Producer
MICHEL LAURIOLA

MICHEL LAURIOLA

Music Producer
DOMINIK VAILLANT

DOMINIK VAILLANT

Music Producer

More Albums From: STEVE STIX

PATRICK BERGTechno is an outburst of the soul